Premium Weddings Premium Weddings auf Facebook
Premium Weddings
auf Facebook
Premium Weddings > Mode > Dresscode Hochzeit

Dresscode Hochzeit

Sie sind zu einer Hochzeit eingeladen, wissen aber nicht, was Sie zu dem vorgegebenen Dresscode anziehen sollen? Oder Sie haben für Ihre eigene Hochzeit bestimmte Vorstellungen für die Kleidung der Gäste, wissen aber nicht, wie Sie dies in der Einladung ausdrücken können? Im Folgenden beschreiben wir Ihnen die für Hochzeiten üblichen Dresscodes.

    White Tie    

     

 Black Tie 

     

Abendanzug
(Abendkleidung)

     

    dunkler Anzug   

Frack

     

Smoking

     

    festliche Kleidung   
(festlich-elegant)

     

Cocktail

   Cut(away)  

     

    Stresemann    

     

sommerlich-festlich
    (sommerlich-elegant)   

     

Fauxpas

 

White Tie

Dieser Ausdruck, der auch mit „Großer Gesellschaftsanzug", „formelle Abendkleidung", „Cravate blanche" oder „Grand tenue" bezeichnet wird, ist der edelste aller Dresscodes. Der Mann wird in Frack und weißer Fliege erwartet, die Dame in langem Abendkleid oder sogar im Ballkleid. Diese Outfits werden ausschließlich ab 18.00 Uhr getragen. Ausnahme sind Abendhochzeiten, die schon ab 16.00 Uhr mit einem Frack besucht werden können. Findet die Trauung oder das Fest bereits tagsüber statt, tragen Herren Cut(aways) und Damen ein kurzes Kleid eventuell mit Hut. Für den Abendempfang zieht man sich um. Frack und Cut werden typischerweise zu besonders festlichen privaten Einladungen (Jubiläen, Adelshochzeiten) getragen.

Frack (förmlichster Abendanzug)

Mann: Frackjacke, Frackhemd (Steh- bzw. Klappkragen), weiße Fliege, Frackhose (doppelter Galon = 2 Seitenstreifen an der äußeren Naht), schwarze seidene Kniestrümpfe, schwarze Frackschuhe (ohne Schnürung)

Frau: langes Abendkleid, das auch schulterfrei und mit Ausschnitt sein darf, offene Schuhe, lange Abendhandschuhe, für die Kirche und an kühleren Tagen: Stola/ Abendcape

Don`ts:

  • weißer Seidenschal (nur zum Frackmantel erlaubt)
  • schwarze Schleife zum Frack (tragen nur Kellner und Personal)
  • sportliche Uhren (besser: flache Armbanduhr, ideal: Taschenuhr)
  • helle Strümpfe (Wade muss stets durch Hose und Strumpf verdeckt sein)
  • Gürtel zum Frack (besser: Hosenträger)
  • Hose oder Kostüm für die Dame

 

Cut(away) (förmlichster Tagesanzug)

Mann: schwarzer bzw. anthrazitfarbiger Rock, hellgraue Weste, weißes Hemd mit Umlegkragen, Langbinder, gestreifte Hose, schwarze Schuhe und als Krönung der Zylinder

Frau: kurzes Kleid oder Kostüm, eventuell mit elegantem Hut, frische, helle Farben, geschlossene Schuhe (im Sommer Riemchen-Pumps erlaubt)

Der hellgraue Cut wird bei Hochzeiten ausschließlich dem Bräutigam und den Trauzeugen vorbehalten. Neben der klassischen grauen Weste dürfen zu einem fröhlichen Anlass wie der Hochzeit auch farbige Westen getragen werden. Auch ein Plastron ist angemessen.

Don`ts:

  • schwarze Weste und schwarzer Langbinder (nur bei Beerdigungen)
  • Schleife

 

Abgrenzung zum Stresemann:

Beim Stresemann wird der Schoßrock durch ein schwarzes Sakko ersetzt, der Rest wird vom Cut übernommen. Er ist nur im deutschsprachigen Raum bekannt.

 

Black Tie

Dieser Dresscode wird auch mit „Gesellschaftsanzug", „kleiner Gesellschaftsanzug", „Cravate noir", „Tuxedo" oder „Dinnerjacket" beschrieben. Hierbei trägt die Dame ein Abendkleid oder auch langes Cocktailkleid, der Herr sollte im Smoking mit schwarzer oder farbiger Fliege erscheinen. Farbige Akzente können auch durch das Einstecktuch gegeben werden.

Auch bei Feiern, die als elegant oder formell beschrieben werden, sind Sie mit diesem Outfit richtig gekleidet. Normalerweise wird auch diese Kleidung erst nach 18.00 Uhr getragen, bzw. im Ausnahmefall einer sogenannten Abendhochzeit auch ab 16.00 Uhr. Beginnen die Feierlichkeiten bereits tagsüber, sollte vor dem abendlichen Empfang oder Dinner genügend Zeit zum Umziehen bleiben. Man trägt dann analog zum Cut(away) entweder einen Stresemann oder einen dunklen Anzug.

Außerdem ist es bei diesem Dresscode möglich das „white Dinnerjacket" zu tragen. Diese helle Variante des Smokings kleidet Sie zu Anlässen, die auf einem Schiff oder unter freiem Himmel in der Nähe des Meeres stattfinden. Das meist weiße Sakko ersetzt die Jacke des Smokings, der Rest bleibt wie gehabt.

Smoking

Mann: Smokingjackett, Smokinghose (mit einem Streifen an der Außennaht, der sogenannte Galon), Smokinghemd (mit Steh- oder Umlegkragen), schwarze Schleife, Weste oder Kummerbund, Einstecktuch (weißes Leinen oder farbige Seide), schwarze Seidenkniestrümpfe (oder aus feiner Wolle), Schuhe aus schwarzem Lackleder oder auf Hochglanz poliertem Boxcalf (zum Schnüren oder Herrenpumps mit Ripsschleife)

Frau: kleines Abendkleid (bis Knielänge oder auch länger), Stoffe und Farben können frei gewählt werden, sollten jedoch eine festliche Aura haben, das „kleine" Schwarze, elegantes Kostüm oder festlicher Hosenanzug (z.B. Seide)

Don`ts:

  • weiße Schleife (ist ausschließlich dem Frack vorbehalten)
  • Klappen an den Taschen oder Aufschläge

 

 

weitere gebräuchliche Begrifflichkeiten

Auch in den sonst so genau definierten Sphären der Dresscodes gibt es einige Begrifflichkeiten, die etwas ungenau definiert sind und Ihnen als Gast einen größeren Spielraum gewähren. Um sie trotzdem optimal auf jede Einladung vorzubereiten, geben wir Ihnen einen Überblick mit welchem Outfit Sie garantiert richtig liegen.

 

Abendanzug / (festliche) Abendkleidung

Ursprünglich wurde der Abendanzug in die Begriffe „großer Abendanzug" (Frack) und „kleiner Abendanzug" (Smoking) unterteilt. Heutzutage wird der Frack aber nur noch zu sehr formellen und besonders festlichen Anlässen getragen, so dass unter dem Dresscode „Abendanzug" meist nur noch das Tragen eines Smokings verstanden wird. Wer keinen Smoking im Schrank hängen hat, liegt mit einem festlichen, schwarzen Anzug aber auch stets richtig. Die Erweiterung „Abendkleidung" bedeutet grundsätzlich dasselbe, wird jedoch häufiger verwendet, da sie nicht ausschließlich an den Herren gerichtet ist.

 

Festliche Kleidung / festlich-elegant

Wenn Sie zu einer Hochzeit eingeladen werden, bei der festliche oder festlich-elegante Kleidung verlangt wird, sollten Sie einen festlichen, dunklen Anzug in den Farben Grau oder Blau tragen. Nur wenn die Veranstaltung am Abend stattfindet, können Sie auch einen schwarzen Anzug anziehen. Tagsüber sind schwarze Anzüge ausschließlich Traueranlässen vorbehalten. Wenn Sie eine sehr elegante Hochzeit erwarten, ist es Ihnen freigestellt einen Smoking zu tragen. Für Damen ist es angebracht in einem festlichen Kostüm oder einem schicken Kleid zu erscheinen.

 

Dunkler Anzug

Finden Sie auf der Einladung die Bezeichnung „dunkler Anzug", sollten Sie einen grauen oder dunkelblauen Anzug mit dezenter Krawatte tragen. Auch hier sollten Sie tagsüber keinen schwarzen Anzug und generell keinen braunen Anzug anziehen. Zum dunklen Anzug kombinieren Sie am Besten ein weißes Hemd, tagsüber darf es auch ein rosa oder hellblaues Hemd sein.

Eine Ausnahme gilt für sogenannte Abendhochzeiten, die schon ab 16.00 Uhr beginnen oder für Abendveranstaltungen ab 18.00 Uhr, bei denen auch ein schwarzer Anzug getragen werden darf. Ein Smoking ist für diesen Dresscode jedoch zu viel.

Die Dame trägt ein Kostüm oder einen Hosenanzug mit edlem Schmuck und dezentem Make-up. Ein schlichtes Tageskleid, ein Etuikleid oder das „kleine Schwarze" mit farbigen Akzenten ist natürlich auch möglich.

 

sommerlich-festlich / sommerlich-elegant

Dieser Dresscode schreibt sommerliche aber doch feine Kleidung vor. Im Anzug mit Krawatte sind Sie angemessen gekleidet. Besonders geeignet sind hier leichte Stoffe, wie z.B. Sommerwolle, dünne Baumwolle oder luftige Leinenstoffe. Bei der Farbwahl haben Sie relativ freie Hand, auch helle Farben sind hier gestattet. Außerdem ist es bei diesem Dresscode erlaubt einen beigen oder braunen Anzug zu tragen. Erwarten Sie eine eher legere Hochzeit können Sie die Krawatte auch weglassen.

Die Dame trägt bei solchen Anlässen ein festliches Kostüm, ein Cocktailkleid oder eine schlichtelegante Abendrobe, ebenfalls aus sommerlichen Stoffen. Hohe Schuhe und festlicher Schmuck gehören hier dazu.

 

Cocktail

Der von Veranstaltungen im gesellschaftlichen Rahmen stammende Dresscode gibt heute eine ungezwungene aber elegante Kleiderordnung vor. Der Herr trägt einen dunklen Anzug, eine Krawatte kann getragen werden, ist aber kein muss. Beim Dresscode „Cocktail" ist außerdem die Kombination aus z.B. dunklem Sakko und heller Hose erlaubt.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die richtige Kleidung für die Dame ein Cocktailkleid.  Dieses Kleid sollte ungefähr knielang und elegant sein. Vermeiden Sie jedoch knallbunte oder blumige Sommerkleidchen. Dazu passend sind dezente Schminke und dezenter Haarschmuck sowie Riemchensandalen.

 

Smart Casual

Für diesen Dresscode empfehlen wir Ihnen das Tragen von gehobener Bekleidung. Der Herr trägt Idealerweise eine gute Hose mit Hemd und Sakko, Krawatte ist keine Pflicht. Die Damen sind mit Kleid, einer Rock-Bluse-Kombination oder einem Hosenanzug gut gekleidet. Die Qualität der Stoffe sollte auf den festlichen Anlass abgestimmt sein - beispielsweise als schimmernde Seidenbluse.

 

Casual

Casual" steht neben „Informelle Bekleidung" oder „Polterhochzeit" für  elegante Freizeitbekleidung. Die Frauen können mit Hose und Bluse oder auch einem schlichten Kleid auftreten. Die Herren tragen eine legere Stoffhose mit Hemd oder Poloshirt. Das Brautpaar ist bei dieser Art von Veranstaltung meist auch leger gekleidet, kann aber auch durch festlichere Kleidung aus der Menge hervorstechen.

 

Gartenfest

Wenn Sie eine Einladung zu einer Sommerhochzeit im Garten oder am Strand bekommen, ist der Dresscode meist sehr frei. Herren ist das Tragen von leichten Anzügen oder Leinenhosen in hellen Farben mit Hemd oder auch Freizeithemd erlaubt. Für Damen eignen sich zu einem solchen Anlass am Besten leicht fallende Hosen oder sommerliche Kleider in frischen Farben. Hüte und Sonnenbrillen als Accessoires können praktisch sein. Bei der Wahl der Schuhe, sollten sie bedenken, dass die Feierlichkeiten meist auf Rasen stattfinden, wobei Pfennigabsätze hinderlich sein können. Außerdem sollten Sie stets ein Jäckchen oder eine Stola für die späteren Stunden bei sich haben.

 

Fauxpas

Im Folgenden wollen wir Ihnen noch einige Tipps verraten, die Sie bei einem feierlichen Empfang unbedingt berücksichtigen sollten.

  • Grundsätzlich ist zu beachten, dass das Brautpaar an seinem großen Tag immer im Vordergrund steht, weshalb Sie nie schicker gekleidet sein sollten als die Eheleute. Zudem sind die Farben Weiß und Beige ausschließlich der Braut vorbehalten.
  • Vermeiden sie außerdem auffällig gemusterte Krawatten oder Fliegen und achten Sie bei der Wahl von Schuhen und Gürtel auf die gleiche Farbe. Der Hosensaum sollte auf dem Schuh vorne aufliegen und hinten mit dem Schuhabsatz abschließen.
  • Sollten Sie sich für „das kleine Schwarze" entscheiden ist es schön, wenn sie die Trauerfarbe „Schwarz" mit bunten Akzenten, wie einem Tuch oder einem Jäckchen aufheitern.
  • Je eleganter das Fest ist, desto offener darf der Schuh der Dame sein. Die schlichten, geschlossenen Pumps passen eher zum Business Outfit. Wer nicht gerne hohe Schuhe trägt, ist mit flachen Ballerinas angemessen gekleidet und liegt im Trend.

 


Top


Advertisement

Suche

 
 
Zur Homepage von Premium Weddings
Home Weddingplaner-Service Onlineshop Verlobung Mode Ringe & Schmuck Beauty & Wellness Trauung Feier Musik & Unterhaltung Service & Tipps Flitterwochen Recht & Finanzen
Hochzeit von A - Z Regionale Suche Blog Gewinnspiel Hotel des Monats Newsletter N├╝tzliche Links